SIGEKO

Rene Lindner

Sanitär - Heizung - Lüftung - 24 Stunden Notdienst

24 Stunden

Bereitschaft

für Sie

0172 615 47 75

Sicherheits- und Gesundheitskoordinator

Aufgaben des Sicherheits- und Gesundheitskoordinator in der Ausführungsphase

 

Die Ausführung eines Bauvorhabens im Sinne der BaustellV umfasst die für ein Bauvorhaben erforderlichen Arbeiten und beginnt in der Regel mit der Ausschreibung.

 

Der Koordinator muss in der Ausführungsphase auf alle Beteiligten kontrollierend und koordinierend einwirken.

 

Bei getrennter Planungs- und Ausführungskoordination muss der Koordinator der Planungsphase die Unterlagen dem Koordinator der Ausführungsphase übergeben.

 

Der Koordinator der Ausführungsphase muss die Unterlagen auf Vollständigkeit kontrollieren:

 

•Kopie der Vorankündigung

 

•SiGe-Plan

 

•Unterlage für spätere Arbeiten

 

•Ggf. Baustellenordnung

 

•Sonstige Unterlagen ( Telefonliste etc. )

 

•Laufende Kontrolle der Einhaltung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes und der Baustellenordnung

 

•Hinwirken auf laufendes Erfassen der Firmen

 

•Achten auf Absicherung der Baustelle gegenüber anderen betrieblichen Tätigkeiten sowie auch gegenüber Dritten

 

•Mitwirken bei der Abstimmung der Baustelleneinrichtung der verschiedenen Unternehmen

 

•Klärung sicherheitsrelevanter Belange mit allen Auftragnehmern und ihren Subunternehmen vor Beginn ihrer Arbeiten ( Arbeitsverfahren, Arbeitsablauf, Nachweise, Prüfzertifikate, Lagerung und Entsorgung ) und Organisieren der Zusammenarbeit der Arbeitgeber

 

•Anpassen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans und Bekanntmachen aktualisierter Sicherheits- und Gesundheitsschutzpläne bei allen Beteiligten

 

•Achten auf sicherheitstechnische Einrichtungen und Schutzmaßnahmen sowie auf vertragsgemäße Ausführung der sicherheitstechnischen Leistungen aus dem Bauvertrag und Einschreiten bei Gefahrenzuständen

 

•Organisieren und Durchführen von Sicherheitsbegehungen- und besprechungen

 

•Fortführen und Abschließen der Unterlage mit den Merkmalen des Bauwerks für sichere Durchführung von Instandhaltungsarbeiten

 

Instrumente des Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators in der Ausführungsphase

 

1. SIGEPLAN,

 

2. Unterlage,

 

3. Terminplan,

 

4. Baustelleneinrichtungsplan mit Leistungsverzeichnis Baustelleneinrichtung ,

 

5. Baustellenversorgung,

 

6. Die in der Planungsphase erstellten Baustellenentsorgung,

 

7. Sozialeinrichtungen,

 

8. Beleuchtung

 

9. Baustellenverkehr,

 

10. Baustellenbewachung,

 

11. Sicherheitseinrichtungen,

 

12. Die in der Planungsphase erstellten Baustellenentsorgung,

 

13. Sozialeinrichtungen,

 

14. Beleuchtung

 

15. Baustellenverkehr,

 

16. Baustellenbewachung,

 

17. Sicherheitseinrichtungen,

 

18. Weitere Instrumente in Abhängigkeit von gewählter Baustelle, z.B.: Gerüstplanung

 

19. Baustellenordnung mit Anlagen, Lage und Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz, Anschriften und Rufnummern von Beteiligten, Organisation der Baustelle, Brandalarmplan mit Evakurierungs- und Rettungsplan

 

Vereinbarung zur Entsorgung von Baustellenabfällen.

 

 

Firmen, die sich um Gesundheit und Sicherheit der Monteure nicht kümmern !!!

Eine große Lebensgefahr, Rückengeländer entspricht nicht der Baustellenverordnung

 

An der innenseite des Gerüstes darf der Abstand zwischen Belag und Bauwerk höchstens 0,30 m betragen.

 

Upps, was ist da schief gelaufen ???

Die einzelnen Belagbohlen fehlen !!!

 

Absolute Absturzgefahr !!!

Das Rückengeländer fehlt.

 

Wenn Sie Fragen rund um Sicherheiten, Vorschriften und Gesundheit

der Baustellenverordnung haben, rufen Sie uns an:

Powered by

Copyright © 2015 Rene Lindner. Alle Rechte vorbehalten.